Transparente Beweglichkeit im Homeoffice

Transparente Beweglichkeit im Homeoffice

Die Netzbespannung des AT Mesh unterstreicht die wie aus einem Stück gewachsene Gestellstruktur des neuen Free-to-Move-Stuhls - hier als ESP-Modell zur Förderung der Steh-Sitz-Dynamik. Abb.: Wilkhahn

Der Drehstuhl AT von Wilkhahn ist ein Möbel für agile Arbeitsweisen. Das jüngste Programm in der Reihe der sogenannten Free-to-move-Stühle verbindet durch seine patentierte 3D-Beweglichkeit alle Vorzüge des “Sitzen mit Bewegungen” mit einer großen Modellvielfalt und jeder Menge Gestaltungs- und Ausstattungsoptionen.

Mit dem neuen Modell „AT Mesh“ bietet der etablierte Hersteller Wilkhahn eine weitere Variante des vielfach ausgezeichneten Drehstuhls an: Die Ausführung mit netzbespanntem Rücken ist überall dort die erste Wahl, wo visuelle Transparenz, Luftdurchlässigkeit und eine Anpassung an unterschiedliche Rückenformen gefragt sind. Das macht den AT auch für neue Anwendungen wie etwa das Homeoffice interessant: Wenn die Wege kurz und die Bürotätigkeiten vollends auf Bildschirm, Tastatur und Maus reduziert sind, dann ist mehr Beweglichkeit beim Sitzen besonders wichtig – und dank transparenter und leichter Optik fügt sich der AT Mesh harmonisch in die wohnliche Umgebung ein.

3D-Sitztechnologie

Der Bürostuhl AT von Wilkhahn stimuliert zu mehr Bewegung am Arbeitsplatz. Die zentrale Aufhängung des Sitz-Rückenelements am neigbaren Rückenbügel sorgt schon bei kleinen Gewichtsverlagerungen für die so wichtigen dreidimensionalen Bewegungen des Beckens. Weil zudem der Rückenträger mit einer automatischen Gewichtseinstellung gekoppelt ist, bleibt der Körper durch diesen Kunstgriff in allen Haltungen im Gleichgewicht. Das macht die Handhabung des neuen State-of-the-Art in Sachen Bewegungssitzen zum Kinderspiel: Nach dem Einstellen der passenden Sitzhöhe sorgt der Körper gleichsam von selbst für die wichtigen Bewegungsimpulse, die Gesundheit, Wohlbefinden und Konzentrationsfähigkeit fördern.

Die Netzbespannung des AT Mesh unterstreicht die wie aus einem Stück gewachsene Gestellstruktur des neuen Free-to-Move-Stuhls - hier als ESP-Modell zur Förderung der Steh-Sitz-Dynamik. Abb.: Wilkhahn
Die Netzbespannung des AT Mesh unterstreicht die wie aus einem Stück gewachsene Gestellstruktur des neuen Free-to-Move-Stuhls – hier als ESP-Modell zur Förderung der Steh-Sitz-Dynamik. Abb.: Wilkhahn

„Netz-Werk” für Digitalarbeit

Digitalisierten Bürowelten setzen auf einen attraktiven Arbeitsplatz in dem die Gesundheit eine zentrale Rolle spielt: Ein überzeugendes Umfeld hilft, die gesuchten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu gewinnen und zu binden. Dazu gehört neben einer inspirierenden Arbeitsumgebung und gesundem Sitzkomfort auch eine praktizierte Umweltverantwortung: Beim AT Mesh besteht die in sechs Farben erhältliche Netzbespannung des Rückenrahmens zu 80 % aus recycelten PET-Flaschen. Damit ist der Drehstuhl nicht nur in puncto Langlebigkeit, sondern auch hinsichtlich des eingesetzten Materials eine umweltfreundliche Lösung.

Individuelle Passform im Sitzen

Die Netzbespannung sorgt nicht nur für ästhetische Transparenz und ein besonders atmungsaktives Sitzklima – sie passt sich jeder Körperform und Sitzhaltung wie eine zweite Haut an. Zusätzlich lässt sich die optionale Lordosestütze durch einfaches Verschieben um 60 Millimeter in der Höhe an das individuelle Komfortempfinden anpassen. Wie bei allen AT-Modellen sind die Armauflagen per Tastendruck um 100 mm höhenverstellbar, auf Wunsch per Raststufen auch in der Breite und Tiefe verschiebbar und zusätzlich nach Außen oder Innen drehbar. So sind die optimalen Einstellungen für die jeweils angenehme Körperhaltung im „Handumdrehen” gefunden.

www.wilkhahn.com