10 Tipps für die Möblierung im Bad

10 Tipps für die Möblierung im Bad

10 Tipps für das Bad

Tipp 7: Badezimmer sind stylisch

Dekoration wird integraler Bestandteil des Badezimmer-Designs.

Dekorieren gehört heute zum Wohnen dazu – selbst in minimalistischen Interior Designs. Statement-Pieces, Deko-Objekte und passende Möbel mit Flächen zum Dekorieren liegen im Interior Design voll im Trend – auch im Bad. Dabei werden nicht nur Wände dekoriert oder mit Tattoos aufgepeppt, sondern auch Flaschen, Lampen, Skulpturen, Schalen, Spiegel oder ein paar Handtücher Collage-artig in Regalen, auf Konsolen oder Waschtischen arrangiert. Das Sideboard fürs Badezimmer ist das perfekte Möbel für die Deko-Bestseller: Hier kommen Pflanzen und Blumenvasen, Tiegel und Töpfe besonders gut zur Geltung.

Auch burgbad hat in vielen Kollektionen Seitenschränke als Stauraumlösung und mit teilweise offen gelassenen Fächern im Programm, und auch in den zwischen den Schränken integrierten offenen Regalelementen – wie etwa bei Badu – machen sich farblich abgestimmte Handtücher und Co. sehr dekorativ. Der einheitliche Look von Regal, Schrank und Waschtischunterschrank harmonisiert das visuelle Erscheinungsbild und bringt Ruhe in den Waschplatz, vor allem, wenn dieser mit einer großen Fläche auch zum Dekorieren genutzt wird. In Kollektionen wie Lavo 2.0 oder Yumo finden sich sogar Vitrinenschränke und -aufsätze sowie Schubladen mit Glasfront für die stylische Inszenierung schöner Objekte und kleinteiliger Utensilien. Der Trend zum wohnlichen Badezimmer wird mit einem wasserunempfindlichen Teppich, einem bequemen Sessel oder einer Outdoor-Lampe unterstrichen. Mit wechselnder Dekoration kommt frischer Wind und ein Hauch Lifestyle-Feeling in jedes Bad. Tipp: In der ein oder anderen Kollektion von burgbad finden sich auf die Badmöbelkollektionen abgestimmte Kleinmöbel und Accessoires – von den Designern gestaltete Extras, wie z.B. bei Mya, Fiumo, Sys30, Lavo 2.0 oder Coco.

Lesen Sie den nächsten Tipp auf der Folgeseite