Urlaubsinseln ohne Winter

Urlaubsinseln ohne Winter

Knapp an der Datumsgrenze, östlich von Taveuni, liegt Laucala Island. Reisende, die hier auf dem privaten Flughafen landen, erwartet türkisblaues Meer und weißer Sandstrand, tropische Regenwälder und endlose Kokosnussplantagen, vulkanische Berge und blaue Lagunen.

Laucala Island, Fidschi: Am Ende der Welt, wo die Sonne nie aufhört zu scheinen

Gleichzeitig befinden sich nur 25 weitläufige Villen im Norden des zwölf Quadratkilometer großen Eilands und bieten Gästen alles, was die Auszeit zum Traumurlaub macht.

Laucala Island, Fidschi

Ob ein Sonnenbad am legendären Lagunenpool, am feinen Sandstrand des Indigo Bay oder aber auf der großzügigen Terrasse der eigenen Villenresidenz mit Blick ins Blau der Südsee: Mit Temperaturen zwischen 18 und 34 Grad herrscht auf der Fidschiinsel tropisch-maritimes Klima und bietet somit ganzjährig ideale Bedingungen für eine Auszeit, die einmalige Erinnerungen schafft.

Dank des zuvorkommenden Personals von Laucala Island, das Gästen jeden Wunsch von den Lippen abliest und alle Mahlzeiten je nach Gusto in der Villa serviert, gibt es fast keinen Grund, das eigene Paradies zu verlassen – wären da nicht die zahlreichen Abenteuer, die es auf Laucala Island zu erleben gibt. Ob ein Ausritt zu Pferd über die Insel, eine Runde Golf auf dem 18-Loch-Championship-Platz oder ein Segeltörn mit der resorteigenen Laucala Flotte – die Schönheit der Natur, gepaart mit den angenehmen Temperaturen, macht Laucala Island zu einer einzigartigen Destination.

www.laucala.com

Fregate Island Private, Seychellen: Maximale Sonnenstunden, maximale Entspannung

Durch die Nähe zum Äquator stehen die Seychellen bei Sonnenanbetern ganz oben auf der Reiseliste, denn hier ist das ganze Jahr über tropisch warmes Klima garantiert. Wer noch auf der Suche nach dem nächsten Reiseziel ganz ohne Impfstress ist, findet auf der Privatinsel Fregate Island Private das perfekte Domizil, das absolute Privatsphäre verspricht.

Mit bis zu zwölf Stunden Sonnenschein am Tag haben Gäste, die auf dem Kleinod residieren, garantiert sonnige Aussichten und dürfen für ihr Sonnenbad aus insgesamt sieben Sandstränden ihren ganz persönlichen Favorit wählen. Tropisch grüne Landschaft, mächtige Granitfelsen, weißer Puderzuckersand und türkisklares Meer: Auf Fregate punktet jeder Strand mit seinem ganz eigenen Charm. Wer den schönsten unter ihnen, den Anse Macquereau, ganz für sich allein genießen will, benutzt am Eingang das “Beach occupied“-Schild – Fußabdrücke im Sand können so nur die eigenen sein. Zusätzlich zum Salzwasser bieten zwei Infinity-Pools Abkühlung, während jede der insgesamt 17 Villen auf Fregate mit einem eigenen Pool sowie Jacuzzi aufwartet.

Dabei profitieren nicht nur Sonnenanbeter von dem strahlenden Wetter: Dank des tropischen Klimas wachsen auf Fregate unterschiedlichste Früchte- und Gemüsesorten, wodurch die eigenen Inselerträge dem Sortiment eines Bio-Supermarktes ähneln. Von Sternfrüchten über Avocados bis hin zu Zimtblättern von den Bäumen, Salat und Gemüse: Wer sich auf Fregate Island Private einbucht, ist im Paradies angekommen.

www.fregate.com

Huvafen Fushi: Himmelblau statt Nebelgrau

Sobald bei uns die ersten Lebkuchen in den Regalen stehen, geht der Sommer auf den Malediven, mitten im Indischen Ozean, in die Verlängerung. Die Ikone der maledivischen Luxushotels Huvafen Fushi bringt Farbe in die bevorstehenden tristen Herbst- und Wintertage. Statt Nebelgrau zeigt sich die Wetter-App hier ununterbrochen in Himmelblau.

Im 5-Sterne-Resort urlauben Ruhesuchende, die auf herbst- und winterliche Farbkombinationen gut und gerne verzichten und am liebsten das ganze Jahr über den Sommer genießen möchten.

Auf der Flucht vor dem Winter werden Reisende hier fündig: Feinster Sandstrand statt Wintermatsch, saftig grüne Palmen statt grauem Himmel – Huvafen Fushi beschert allen wohlig warme Sonnentage. Auf Malé gelandet, lassen Sommerfrischler die Hauptstadt einfach links liegen, schließlich wird der Urlaubstraum auf Huvafen Fushi in nur 30 Minuten mit dem Speedboat wahr. Ein gutes Buch, fangfrischer Fisch und ein eisgekühlter Cocktail krönen das Glück der Sonnenanbeter. Und wer in eine ganz andere Welt abtauchen möchte, gönnt sich ein Treatment im einzigen Unterwasser-Spa der Welt.

www.huvafenfushi.com

andBeyond Mnemba Island: Kleiner Fleck, großes Paradies

Herzlich Willkommen auf der einsamen Insel: Lediglich zehn Hektar Fläche misst andBeyond Mnemba Island und liegt nordöstlich von Unguja, der größten Insel von Sansibar. Der Traum von Urlaub auf der einsamen Insel wird hier Wirklichkeit, denn Mnemba Island kann ausschließlich von den Gästen der luxuriösen andBeyond Lodge betreten werden und verwandelt sich mit Platz für maximal 20 Bewohner in ein wahrlich romantisches Hideaway.

Mit ganzjährig hohen Temperaturen über 29 Grad Celsius ist hier das ganze Jahr über Barfuß-Sommer angesagt – und auch der Indische Ozean ist ganzjährig angenehm warm, was nicht nur zum Baden die idealen Voraussetzungen bietet. Vor allem bei Tauchern ist die Privatinsel beliebt, ist sie doch Heimat unzähliger Korallen, Korallen-Fische, Delphine und Suppenschildkröten.

www.andbeyond.com